Absolut Facet – Switch off the darkness

Licht gestalten

#absolutfacet in Berlin

Ein letztes Klicken, und dann ist es wieder da. Das Tiefschwarz der Dunkelheit, das sich über die Katakomben unter dem Berliner Alexanderplatz legt. Das Einzige, was nachleuchtet sind die Bilder, die sich während der letzten 72 Stunden auf unsere Netzhaut gebrannt haben.

#absolutfacet, das war die Vision, den wahrscheinlich dunkelsten Ort Berlins mit allen Facetten des Lichts für eine Nacht zum Leben zu erwecken. Anlass und Gastgeber dieses Projektes war die neue Limited Edition Absolut Facet. Eine Edition, die durch ihre Form und Reflektionen die Facetten der Nacht in neues Licht hüllt.

Fünf Künstler aus ganz Europa hatten sich der Aufgabe angenommen, ihre ganz eigenen Visionen mit der Strahlkraft des Lichts in unsere Köpfe zu brennen. Nach Monaten der Ideenfindung und Planung wurden die schweren Tresortüren zu den Katakomben der alten Münze in Berlin geöffnet. Innerhalb von 72h wurden hunderte Meter Kabel verlegt, unzählige Lichtquellen gesetzt, dutzende Rollen Spiegelklebeband und LED-Streben verarbeitet, um die Ideen Wirklichkeit werden zu lassen.

Pünktlich zum offiziellen Launch der Absolut Facet Limited Edition wurde der Schalter umgelegt und die Installationen erleuchteten die Augen der Berliner Nachtschwärmer. In der Installation „This way out“ von LNLO, dem französischen Künstlerduo - bestehend aus Laurent Brun und Helen Eastwood - entführte das Licht die Besucher über imaginäre Treppen in ferne und unbekannte Welten. Der belgische Künstler Fred Eerdekens führte die Besucher mit seiner Installation „Shine“ hinter das Licht, indem er mit drei Dimensionen und den Komponenten Sprache, Material, Licht und Schatten spielte. Ein Heimlichtspiel hatte der Berliner Moritz Wermelskirch. Er nahm die Berliner mit auf die Reise durch ein unwirkliches Labyrinth aus bewegten Lichtprojektionen und Installationen, die dem Ort Leben einhauchten. Licht von der Rolle kam von der Tape Art Crew „Tape Over“, die gezeigt haben, wie man durch einfache Lichteffekte Tape-Kunstwerke zum Leben erwecken kann.

Als Event im Event ließ Absolut Brand Ambassador Axel Klubescheidt die Gäste mit dem multisensorischen Projekt „Absolut Voyager“ vom dunkelsten Ort Berlins nach Südschweden reisen.

Ganz in Absolut-Manier „Put Art into Party“ lieferte DJ Schowi den passenden Soundtrack und brachte die Betonwände dieses verlassenen Ortes zum Beben. Zumindest bis es draußen wieder hell wurde feierten die Besucher die Kunst, den besonderen Ort und natürlich den Gastgeber, die Absolut Facet Limited Edition.

Jetzt geht auch das letzte Licht aus. Was bleibt, ist diese Stille, das Tiefschwarz der Dunkelheit und das Gefühl, dass die Lichtgestalten nie ganz verschwinden werden.

Der Drink des Abends

Absolut Face It

Ein Glas mit Eiswürfeln füllen
4 cl Absolut Vodka
Ein Schuss frischer Limettensaft
Mit Grapefruitlimonade (z.B. Thomas Henry) auffüllen
Mit Heidelbeeren garnieren